Das CJD - Die Chancengeber CJD Württemberg

Antidiskriminierungsberatung

Antidiskriminierungsberatung

Werden Sie im Alltag häufiger benachteiligt? Befürchten Sie, die Wohnung wegen Ihrer Herkunft nicht zu bekommen? Werden Sie aufgrund Ihrer Lebensweise anders behandelt als andere? Ist Barrierefreiheit für Sie mehr als nur eine Floskel?

Dann bietet die Antidiskriminierungsberatung Abhilfe:

Wir informieren, beraten und begleiten Sie dabei, sich mit diskriminierenden und ausschließenden Erfahrungen auseinanderzusetzten. Wir unterstützen Sie, wenn Sie sich dagegen zur Wehr setzen wollen und versuchen mit Ihnen passende Handlungsstrategien zu entwickeln.

Unsere Grundsätze - Wie wir arbeiten

unabhängig // merkmalsübergreifend // vertraulich // parteiisch // konfessionsneutral // kostenfrei

Der Aufbau der Antidiskriminierungsstelle wird gefördert aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Die Projektdauer beträgt zwei Jahre (Dezember 2018 – November 2020).


#IchBinKeinVirus - Wenn aufgrund der Corona-Krise diskriminiert wird

Leider gibt es Menschen, die im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus rassistische Diskriminierungen erleben. Für uns ist eindeutig: Die Angst vor dem Virus rechtfertigt niemals rassistische Zuschreibungen und Ausgrenzungen aufgrund einer anhand äußerer Merkmale zugeschriebenen Herkunft. Wenden Sie sich auch und gerade jetzt an uns, wenn Sie Unterstützung brauchen.

Pressemitteilung der LAG Antidiskriminierungsberatung Baden-Württemberg
Aktuelle Presseberichte der Schwäbischen Zeitung und des Südkuriers


Kontakt:
CJD Friedrichshafen
fon: 07541 2075-272
antidiskriminierungsstelle.fnnospam@cjd.de

Termine nach Absprache.

Mobile Beratung im Bodenseekreis:

  • Jeden dritten Dienstag im Mehrgenerationenhaus in Markdorf
  • Jeden vierten Freitag im Jugendzentrum Molke in Friedrichshafen

  

Unterstützung gesucht

Auch in Krisenzeiten sind alle unsere stationären Angebote (Wohngruppen) weiterhin in Betrieb. Für das wichtige und auch während der Krise stabile Arbeitsfeld der stationären Jugendhilfe benötigen wir weitere Unterstützung:

Jobbörse

Aktuelle Information

Die Schulsozialarbeit hat ihre Arbeit an den Schulen wieder aufgenommen. Termine können unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben wieder wahrgenommen werden. Teilweise bestehen noch zeitliche Einschränkungen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem/Ihrer jeweiligen Ansprechpartner*in über die lokalen Gegebenheiten.

Auch der Jugendmigrationsdienst bietet wieder Beratungstermine vor Ort an. Damit es zu keinen Wartezeiten kommt und die Abstandsregeln eingehalten werden können, wird um Terminvereinbarung gebeten. Außerdem besteht in den Räumen des CJD eine allgemeine Maskenpflicht! Für Terminanfragen und weitere Fragen sowie telefonische Beratung und Online-Beratung erreichen Sie die Mitarbeiter*innen des Jugendmigrationsdienstes vor Ort.

Alle stationären Angebote sind weiterhin in Betrieb. Die Mitarbeitenden und jungen Menschen agieren sehr umsichtig und halten den größtmöglichen Schutz für alle aufrecht. Bisher ist es zu keiner Infektion gekommen. Bitte sehen Sie vorerst von Besuchen in Wohngruppen und Einrichtungen des CJD ab, um unsere Bewohner*innen und Mitarbeitenden zu schützen. Kontaktaufnahmen gerne telefonisch oder per E-Mail.

Unsere Freiplatzmeldungen
Facebook
Instagram