Das CJD - Die Chancengeber CJD Württemberg

QAM+

QAM+

Das Projekt "Qualifizierung von Akademiker*innen mit Migrationsbiographie" (kurz: QAM+) unterstützt Akademiker*innen mit ausländischen Hochschulabschlüssen bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Unternehmen sollen für die Zielgruppe der internationalen Ingenieure/innen sensibilisiert und mit ihnen in Kontakt gebracht werden. Hierzu wird ein Abgleich der im Ausland erworbenen Kompetenzen mit den Anforderungen der deutschen Wirtschaft vorgenommen. Durch spezifische Qualifizierungsmodule beispielsweise im Bereich Projektmanagement werden fachliche Defizite ausgeglichen. Mittels Orientierungs- und Vermittlungspraktika soll die Arbeitsmarktintegration gelingen.


Hinweis

Ab Dienstag, den 12.05. wird der Unterricht im Projekt QAM+ unter Einhaltung der allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln wieder aufgenommen. Hierfür steht im CJD Friedrichshafen ein Raum mit ausreichend Platz zur Verfügung. Die Teilnahme ist freiwillig und unterliegt der persönlichen Einschätzung des gesundheitlichen Zustands der Teilnehmer*innen. Die Teilnehmer*innen werden gebeten, in den Gängen des CJD Friedrichshafen eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen sowie auf ausreichende Handhygiene zu achten. Hierfür stehen ausreichend Desinfektionsmittel und Handwaschbecken mit Seife zur Verfügung.

Teilnehmer*innen, die Symptome aufweisen, welche auf eine Coronavirus-Infektion hindeuten, oder die Kontakt mit am Coronavirus erkrankten Personen hatten, sind verpflichtet, zu Hause zu blieben.


Angebotsstandort:
Friedrichshafen

Ansprechpartnerin:
Anne-Christina Thiel
fon 07541 2075-14
anne-christina.thielnospam@cjd.de

  

Das IQ-Netzwerk Baden-Württemberg ist mit dem Projekt "QAM+" Förderer und Partner des CJD Bodensee-Oberschwaben. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Daran arbeiten bundesweit Landesnetzwerke, die von Fachstellen zu migrationsspezifischen Schwerpunktthemen unterstützt werden.

  

Unterstützung gesucht

Auch in Krisenzeiten sind alle unsere stationären Angebote (Wohngruppen) weiterhin in Betrieb. Für das wichtige und auch während der Krise stabile Arbeitsfeld der stationären Jugendhilfe benötigen wir weitere Unterstützung:

Jobbörse

Aktuelle Information

Die Schulsozialarbeit hat ihre Arbeit an den Schulen wieder aufgenommen. Termine können unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben wieder wahrgenommen werden. Teilweise bestehen noch zeitliche Einschränkungen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem/Ihrer jeweiligen Ansprechpartner*in über die lokalen Gegebenheiten.

Auch der Jugendmigrationsdienst bietet wieder Beratungstermine vor Ort an. Damit es zu keinen Wartezeiten kommt und die Abstandsregeln eingehalten werden können, wird um Terminvereinbarung gebeten. Außerdem besteht in den Räumen des CJD eine allgemeine Maskenpflicht! Für Terminanfragen und weitere Fragen sowie telefonische Beratung und Online-Beratung erreichen Sie die Mitarbeiter*innen des Jugendmigrationsdienstes vor Ort.

Alle stationären Angebote sind weiterhin in Betrieb. Die Mitarbeitenden und jungen Menschen agieren sehr umsichtig und halten den größtmöglichen Schutz für alle aufrecht. Bisher ist es zu keiner Infektion gekommen. Bitte sehen Sie vorerst von Besuchen in Wohngruppen und Einrichtungen des CJD ab, um unsere Bewohner*innen und Mitarbeitenden zu schützen. Kontaktaufnahmen gerne telefonisch oder per E-Mail.

Unsere Freiplatzmeldungen
Facebook
Instagram